Me­tall­bauer/​in der Fach­richt­ung
Kon­struk­tions­technik

Fabian Lanser wollte schon immer hoch hinaus. Des­halb hat er sich für eine Lehre als Metall­bauer im Trag­ge­rüst­bau ent­schie­den. Bei der KEHL GmbH in Kirch­heim unter Teck, hat er von der Pike auf gelernt, wie man sol­ches Gerüst vor­be­rei­tet, mon­tiert und die Mon­tage doku­men­tiert. Was das genau bedeu­tet und was du dafür mit­brin­gen musst, außer schwin­del­frei zu sein, erklärt dir der 22-Jäh­rige.

metallbauer der fachrichtung konstruktionstechnik entfernt anschlagsmittel bei längsträger
Fabian entfernt Anschlagsmittel bei Längsträger

Metall­bauer der Fach­rich­tung Kon­struk­ti­ons­tech­nik ist ein Beruf, der früher Bau­schlos­ser hieß. Wir schmie­den, löten, schwei­ßen, glühen oder schrau­ben Stahl- und Metall­bau­kon­struk­tio­nen. Dazu gehö­ren bei­spiels­weise Tür- und Fens­ter­rah­men, Über­da­chun­gen und Vor­dach­kon­struk­tio­nen. Für mich war das aber alles zu klein, ich wollte lieber rich­tig große Sachen machen. Und da ich schon immer gerne irgendwo hoch­ge­klet­tert bin, war für mich der Trag­ge­rüst­bau genau das Rich­tige.

Welche Tätig­kei­ten
stehen im Betrieb an?

Wir mon­tie­ren und demon­tie­ren über­wie­gend Gerüste für rie­sige Brü­cken und auch mal für Indus­trie­bau­ten, damit anschlie­ßend beto­niert werden kann.
Da muss ich schon mal in Höhen von 30, 40 Metern rum­klet­tern. Und genau das mag ich so an meinem Beruf. Ich bin fast immer drau­ßen in Bewe­gung, bei mir ist kein Arbeits­tag wie der andere und ich komme ganz gut rum. Nicht nur inner­halb Deutsch­lands, son­dern auch mal in Öster­reich, Ser­bien, Däne­mark und sonst wo.

Vor der Mon­tage berei­ten wir die Gerüst­teile auf unse­rem Lager­platz nach Plan vor. Da wird mal hier ein Teil an einen Träger geschweißt und mal dort etwas ver­schraubt. Bei uns liegen bis zu 21 Meter lange Stahl­trä­ger, die mit dem Kran bewegt und auf große LKWs gela­den werden müssen. Wenn end­lich alles fertig ist, geht es los auf die Bau­stelle.

Team­player mit Weit­blick gefragt

Auf Mon­tage musst du ein Team­player sein und vor­aus­schau­end sowie selb­stän­dig arbei­ten. Wenn ich auf der Bau­stelle nach­läs­sig wäre oder nicht mit­den­ken würde, wären andere oder ich selbst gefähr­det. Aber keine Sorge, das lernst du mit der Zeit. Außer­dem soll­test du hand­werk­li­ches Geschick mit­brin­gen, rech­nen können und nicht in Watte gepackt sein. Denn auf der Bau­stelle herrscht ein rauer Ton. Wet­ter­fest und robust wird man von alleine und auch die Mus­keln nehmen ohne Fit­ness­stu­dio zu. Falls du nicht höhen­taug­lich bist, kannst du vor Ort in der Firma blei­ben. Denn es bleibt jedem selbst über­las­sen, ob er auf Mon­tage gehen will.

metallbauer der fachrichtung konstruktionstechnik bekommt unterweisung von montagemeister
Fabian bekommt Unterweisung von Montagemeister
gesicherte trägermontage von metallbauer der fachrichtung konstruktionstechnik
Gesicherte Trägermontage

Lieber mal rein­schnup­pern

Ich bin froh, dass ich bei Kehl vor der Lehre ein Prak­ti­kum machen konnte. Da habe ich schnell gemerkt, dass die Arbeit für mich passt und die Kol­le­gen total okay sind. Das würde ich jedem emp­feh­len. Ein­fach mal nach­fra­gen.
Jetzt, wo ich meine Abschluss­prü­fung in der Tasche habe, möchte ich auf jeden Fall auf Mon­tage gehen und etwas von der Welt sehen. Auch eine Wei­ter­bil­dung zum Schweiß­fach­mann ist fest ein­ge­plant. Das Tolle bei Kehl ist, dass sie dich nicht nach Schul­no­ten, son­dern nach deinem Cha­rak­ter beur­tei­len. Und, dass sie sich darum küm­mern, dass ich immer wieder etwas Neues lernen kann.

Was lernt man in der Schule?

Im ersten Aus­bil­dungs­jahr war ich über­wie­gend in der Phil­ipp-Mat­thäus-Hahn-Schule in Nür­tin­gen. Ab dem zwei­ten Jahr ging´s zum Block­un­ter­richt in die Gewerb­li­che Schule Göp­pin­gen.
In den ersten beiden Aus­bil­dungs­jah­ren lernst du die Grund­la­gen des Metall­baus wie z. B. tech­ni­schen Unter­la­gen aus­wer­ten, Werk­zeuge oder –stoffe aus­wäh­len und bedie­nen, Werk­stü­cke prüfen und messen, Maschi­nen pfle­gen und bedie­nen, schwei­ßen, tren­nen, umfor­men, Bau­teile mon­tie­ren und demon­tie­ren, Ober­flä­chen behan­deln und Arbeits­schritte doku­men­tie­ren und so weiter.
Im drit­ten Aus­bil­dungs­jahr wird es dann fach­rich­tungs­spe­zi­fisch: da sind Hydrau­lik, Pneu­ma­tik und Elek­trik dran, du stellst Metall- oder Stahl­bau­kon­struk­tio­nen her und mon­tierst bzw. demon­tierst Bau­teile.

Gehalts­struk­tur

Aus­bil­dungs­ge­halt (Durch­schnitts­werte, brutto – ohne Extras wie Mon­ta­ge­zu­lage, Spesen etc.):

  1. Aus­bil­dungs­jahr – (Schule!)
  2. Aus­bil­dungs­jahr 628 Euro
  3. Aus­bil­dungs­jahr 682 Euro
  4. Aus­bil­dungs­jahr 734 Euro

Arbeits­zei­ten

Ich fange täg­lich gegen 7:00 Uhr an und habe um ca. 16:30 Uhr Fei­er­abend. Wenn wir auf Mon­tage sind, gibt es natür­lich keine gere­gel­ten Arbeits­zei­ten. Über­stun­den kann ich aber abfei­ern oder sie werden bezahlt. Die Arbeits­zeit beträgt 40 Stun­den die Woche.

Prü­fun­gen

Die Aus­bil­dung dauert nor­ma­ler­weise drei­ein­halb Jahre. Du kannst sie aber unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen ver­kür­zen. Wenn du gute Noten in der Berufs­schule hast zum Bei­spiel.

Vor dem Ende des zwei­ten Aus­bil­dungs­jah­res steht der erste Teil der Gesel­len­prü­fung vor der zustän­di­gen Hand­werks­kam­mer an. Zum Abschluss ist der zweite Teil zu absol­vie­ren.
Die Prü­fun­gen bestehen aus einem prak­ti­schen und einem schrift­li­chen Teil in den Prü­fungs­be­rei­chen: Kun­den­auf­trag, Kon­struk­ti­ons­tech­nik, Funk­ti­ons­ana­lyse und Wirt­schafts- und Sozi­al­kunde. Im prak­ti­schen Teil machst du dein Gesel­len­stück.

Wer steckt hinter der Firma Kehl?

Die KEHL GmbH ist ein mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men. Die Profis ent­wi­ckeln, ver­trei­ben und instal­lie­ren Trag­ge­rüste für Brü­cken und Indus­trie­bau­ten sowie Son­der­kon­struk­tio­nen für viele Berei­che. Zur pas­sen­den Lösung führen 40 Jahre Erfah­rung und spe­zi­el­les Know how in Ent­wick­lung und Kon­struk­tion.

Das Fami­li­en­un­ter­neh­men pflegt enge Bezie­hun­gen zu inter­na­tio­na­len Kunden und Lie­fe­ran­ten. Fair­ness und Ver­ant­wor­tung gegen­über den eige­nen Mit­ar­bei­tern, den Part­nern, der Gesell­schaft und Umwelt werden bei Kehl groß geschrie­ben. So ist es selbst­ver­ständ­lich, dass Aus­zu­bil­dende nach erfolg­rei­chem Abschluss über­nom­men werden.

www​.kehlgmbh​.de

Hast du Lust auf Höhen­luft
und das Zeug zum Gerüst­bauer?

Dann freuen wir uns auf dich. Prak­ti­ka­plätze und Feri­en­jobs stehen zur Ver­fü­gung.